Ludwig Thiele (Architekt)

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Thiele (* 24. Februar 1885 in Hannover; † 1972) war ein deutscher Architekt.[1]

Bauten und Entwürfe

Volksschule in Hannover-Kirchrode
Kaufhaus Magis in Hannover
  • 1919: Wettbewerbsentwurf für ein Verwaltungsgebäude der Sparkassen-Girozentrale Hannover (Ankauf zu 500 Mark)[2]
  • 1922: Wohnhausgruppe „Helenenhof“ für Angestellte der Hackethal Draht- und Kabelwerke in Hannover, Vahrenwalder Straße 255, 257, 263, 265 und 265a (unter Denkmalschutz)[1]
  • 1931–1932: Verbandsheim des Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verbandes (DHV) in Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße[3]
  • 1933: Stadtrand-Siedlerhaus auf der Gartenbauausstellung Hannover 1933 (gemeinsam mit der städtischen Gartendirektion)[4]
  • um 1935: Bootshäuser am Maschsee in Hannover (gemeinsam mit Hans Nitzschke, Carl Bauer und Carl Helwig; durch Neubauten ersetzt)[5]
  • 1936: Volksschule in Hannover-Kirchrode (Entwurf und Ausführungsplanung von Thiele, Bauleitung durch das Stadthochbauamt Hannover, Abteilung I)[6]
  • 1936–1938: Geschäftsgebäude für die Kapital-Versicherungs-Anstalt zu Hannover in Hannover, Landschaftstraße 5 (gemeinsam mit Wilhelm Mackensen und Fritz Torno; später durch die Sparkasse Hannover genutzt)
  • 1952: Kaufhaus Magis in Hannover, Georgstraße 31/33 (gemeinsam mit Paul und Rudolf Brandes; in der Tradition der Warenhausarchitur der 1920er Jahre stehend; später durch H & M genutzt)[7]
  • 1953: Geschäftshaus Mäntelhaus Kaiser in Hannover, Karmarschstraße 27–29[5]

Einzelnachweise

  1. a b Niedersächsisches Landesverwaltungsamt – Institut für Denkmalpflege (Hrsg.), Hans-Herbert Möller (Bearb.): Stadt Hannover, Teil 2. (= Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Baudenkmale in Niedersachsen, Band 10.2.) Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1985, ISBN 3-528-06208-8, S. 198 (Architekten- und Künstlerregister).
  2. Zentralblatt der Bauverwaltung, 39. Jahrgang 1919, Nr. 53 (vom 28. Juni 1919), S. 307. (Digitalisat der Zentral- und Landesbibliothek Berlin: urn:nbn:de:kobv:109-opus-52936)
  3. Olaf Gisbertz: Bruno Taut und Johannes Göderitz in Magdeburg. Architektur und Städtebau in der Weimarer Republik. (zugleich Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 1997) Gebr. Mann, Berlin 1997, ISBN 978-3-7861-2318-7, S. 111, S. 218. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  4. Der Baumeister, 32. Jahrgang 1934, Heft 3 (März), S. 82 (mit Abbildung). (online als PDF-Dokument)
  5. a b Helmut Knocke, Hugo Thielen: Thiele, Ludwig. In Dirk Böttcher, Klaus Mlynek (Hrsg.): Hannover. Kunst- und Kultur-Lexikon. 4., aktualisierte und erweiterte Auflage, zu Klampen, Springe 2007, ISBN 978-3-934920-53-8, S. 121, S. 155, S. 171, S. 210, S. 284.
  6. Deutsche Bauzeitung, 74. Jahrgang, S. 420
  7. Helmut Knocke: Georgstraße. In: Klaus Mlynek, Waldemar R. Röhrbein (Hrsg.) u. a.: Stadtlexikon Hannover. Von den Anfängen bis in die Gegenwart. Schlütersche, Hannover 2009, ISBN 978-3-89993-662-9, S. 215 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
The article is a derivative under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License. A link to the original article can be found here and attribution parties here. By using this site, you agree to the Terms of Use. Gpedia Ⓡ is a registered trademark of the Cyberajah Pty Ltd.